Berichte 2011


Österreich U21 0:2 Bulgarien U21, 10.11.2011

Bereits im September erfolgten durch die Hurricanes erste Planungen für die Unterstützung des U21 Teams gegen Bulgarien in Wr. Neustadt. Die Möglichkeit im Stadion eine eigene Tribüne (hinter dem Tor) als eigenen Fansektor zu nutzen faszinierte auch uns Saukarln, so freundeten wir uns recht schnell mit dieser Idee an. Jetzt stellte sich die Frage wie wir die rund 150 Kilometer lange Strecke zum Stadion am besten bewältigt. Die Nachfrage nach den Tickets war, überraschend, sehr groß. Wir beschlossen mit einem Bus nach Wr. Neustadt zu fahren - mit einem kleinem 26er. Dieser war fast ausgebucht!

 

Die Stimmung am Spieltag war prächtig, genügen Flüssigkeit wurde im Bus eingelagert und schon gings auf die Reise. Mit zähem Verkehr durch Wien hindurch schaffte man es gerade rechtzeitig zu den Hymnen ins Stadion, wodurch das Aufhängen des Transparents vernachlässigt wurde und der Fetzen schlussendlich irgendwie dahing. Volle Konzentration wurde nun auf die Choreo der Hurricanes gelegt. Vorne ein riesiges Spruchband "VOLLGAS" dahinter rot/weiß/rot Doppelhalter die dann wie Fahnen geschwungen wurden. Zum Spiel ist nicht viel zu sagen - Österreich geriet schnell in Rückstand und verlor mit 0-2. Die Stimmung war akzeptabel wurde jedoch durch ein fehlendes Stadiondach in alle Richtungen verteilt, bei rund 70 Supportern nicht hilfreich!


Österreich 0:0 Türkei, 06.09.2011

Die letzte Chance, gegen die Türkei musste man gewinnen! Wie gewohnt gings mit derselben Besatzung per Zug ins Happel-Oval. Erstmals waren auch unsere neuen Fahnen in Wien dabei. Wir hatten ja im Sommer zwei Teleskopstangen (3m und 4m) bestellt und passend dazu rot/weiß/rote bzw. rot/weiß/rot/weiße Fahnen genäht. Alles in Allem funktionierte die Nähere, trotz anfänglichen Schwierigkeiten recht gut. Nebenbei wurden auch noch zwei kleinere Fahnen, quer gestreift, angefertigt. Außerdem haben wir auf einem Flohmarkt um 3€ (!) eine Trommel ergattert die auch dabei war - leider lässt der Klang zu wünschen übrig, wir müssen uns was einfallen lassen.

 

Die Einlasskontrollen verliefen, wie gewohnt, sehr gut und wir waren schnell auf unseren neuen Plätzen im C Sektor. Vom Platzwechsel erhofften wir uns dass wir mehr ins Zentrum, besser gesagt in den Stimmungskern rutschen würden - leider war das nicht so. Die Hurricanes gaben im D Sektor gas, leider schwappte die Stimmung nicht über die ganze Kurve über. Unsere Fahnen und Doppelhalter sowie die Trommel waren trotzdem im Dauereinsatz und ergaben ein tolles Bild. Das Highlight des Abends war eindeutig der gehaltene Elfmeter gegen Ende des Spiels. Die Meisten sahen Österreich schon wieder verlieren, doch als der Elfer gehalten wurde war der Jubel unbeschreiblich. Einfach genial!


Deutschland 6:2 Österreich, 02.09.2011

Erstmals ein echtes Auswärtsspiel wo die Saukarln dabei waren. 4 Leute machten sich mit dem Zug auf den Weg nach Gelsenkirchen, wobei man den Nachtreisezug von Wien West nach Düsseldorf nahm. Die Anreise war mehr als unproblematisch, mitten in der Nacht ließ uns die Lok im Stich und wir mussten 3 Stunden in einem kleinen Bahnhof stehen bleiben.

 

Endlich in Düsseldorf angekommen machte man sich per S-Bahn auf den Weg nach Gelsenkirchen, mit dem Zug direkt vors Stadion. Vor dem Spiel gönnte man sich noch eine "Frikadelle im Brötchen", auf gut österreichisch ein faschiertes Laibchen in einer Semmel. Die Kontrollen erfolgten unproblematisch, man hatte ja auch nur das kleine Auswärtstransparent dabei. Dieses wurde im Stadion unter dem von den Pielachtaler befestigt. Über 3.000 Österreicher machten schon beim Aufwärmen tolle Stimmung, es war toll anzusehen wie sich die ganze Kurve in Rot/Weiß/Rot einfärbte!

 

Zu Spielbeginn gabs eine schöne Choreographie unserer Deutschen Freunde. Durch den Spielverlauf kann man sich denken wie die Stimmung im Auswärtssektor ständig schlechter wurde. Einzig bei Hassgesängen konnten sich einige Leute motivieren - traurig! 2 Tore in Gelsenkirchen sind trotzdem schön, diese wurden auch ausreichend bejubelt. Jetzt muss gegen die Türkei ein Sieg her um die Quali Chancen am Leben zu halten!


Österreich Damen 0:4 Slowakei Damen, 24.08.2011

Nachdem sich 2 Wochen vorher die Herren in Klagenfurt duellierten waren jetzt die Damen in Laa/Thaya am Zug. Normalerweise unterstützen wir ja die Damen nicht, wir wurden nur darauf aufmerksam weil das Damenteam in der Heimatstadt einiger Mitglieder gastierte - so wurde das Ganze auch zum peinlichsten Auftritt unserer Geschichte. Die Meisten von uns wohnen im Umkreis von 20 Kilometer, trotzdem kamen lediglich 3 Leute von uns - die Hurricanes waren zu viert obwohl die Anreise deutlich länger war!

 

Wir ließen uns davon aber nicht beirren und machten Stimmung, auch der Fahneneinsatz ließ nicht zu wünschen übrig! Mit 6 Leuten (!) gaben wir 90 Minuten Vollgas, erstmals gelang es 45 Minuten lang keinen einzigen Gesang zu wiederholen. Einen großen Schelchtpunkt müssen wir dem Damenteam aber aussprechen: Nach dem Spiel verabschiedeten sie sich nicht von uns, trotz des guten Supports!


Österreich 1:2 Slowakei, 10.08.2011

Nur eine Woche nach dem Volleyballmatch gings auf nach Klagenfurt! Diesmal machten sich 4 Saukarln per Zug auf die Reise. Am Morgen gings los, am Nachmittag war man ohne Probleme in Klagenfurt. Man bezog das Hotelzimmer da man eine Nacht in Klagenfurt blieb um sich am nächsten Tag die Stadt und den See anzuschauen. Schon Stunden vor Anpfiff gings zum Stadion wo man in einem Lokal bei Würstel und Bier auf die Stadionöffnung aber vor allem auf die Hurricanes wartete, da die auch unsere Karten hatten.

 

Stadionöffnung 2 Stunden vor Spielanpfiff. Hurricanes? Stehen leider im Stau! So begann das lange warten - es ist schrecklich wenn alle Leute ins Stadion dürfen! Doch endlich kam der erlösende Anruf: "Wir sind da!" Aber auch der Stadioneintritt war nicht so einfach, zum ersten Mal hatten wir unsere 3m Teleskopstange samt Fahne mit. Da die Hurricanes haufenweise Material mithatten waren die Ordner voll mit dem Kontrollieren beschäftigt. Da es nur eine Liste mit dem angemeldeten Material gab mussten wir warten da sich die Ordner nicht sicher waren ob unsere Fahne angemeldet ist. Letztendlich passte aber alles und wir konnten eintreten!

 

Im Stadion wurden die Transparente aufgehängt - unseres weit abseits da man für die Patriots, die dann eh nicht kamen, freihalten musste. Unsere neue Fahne wurde zum ersten Mal im Stadion aufgezogen und ausprobiert - super! Die neuen Gesänge funktionierten sehr gut, das lag aber auch daran dass man nur Leute vom Fanclub zum mitsingen motivieren konnte. Der Stimmungskern war auf höchstens 35-40 Leute begrenzt, ansonsten nur Familienpublikum und der ewige Spruch:"Fahnen runter!!" Aber sonst war es ein gelungener Auftritt, ärgerlich nur dass der Ausgleich leider Abseits war und unser Jubel schnell im Keim erstickt wurde!


Österreich 3:1 Brasilien, 03.08.2011 (Volleyball)

Man muss sagen, leider war es ein Volleyballspiel - bei dem Ergebnis! Aber auch in diesem Sport hat es aufsehen erregt, Brasilien ist regierender Weltmeister und Olympiasieger im Volleyball.

 

Nach dem Handballmatch im Herbst packten wir wieder unsere sieben Sachen und fuhren diesmal mit 12 Mann in zwei (engen) Autos ins Schwechater Multiversum. Die Hurricanes konnten gratis Karten organisieren da der ÖVB uns als Supporter für die Heim EM im September sehen wollte. Die Vorbereitungen für dieses Spiel waren etwas aufwändiger da wir eine Choreographie planten. Zu Spielbeginn gab es zwei Überrollfahnen die gemeinsam auf eine Größe von 400 cm x 150 cm kamen. Darauf waren die Umrisse von Österreich, darüber der Schriftzug "Saukarln" und darunter "Österreich". Die Choreo hätte ein wenig größer sein können, jedoch wusste man im Vorfeld nichts über die Größe des Sektors, trotzdem eine gelungene Choreo.

 

Auch die Stimmung war ausgezeichnet, weil nur Leute vom Fanclub im Sektor waren konnten wir stehen und hüpfen so viel wir wollten. Es funktionierten die neuen Lieder der Hurricanes und auch die Fahnen waren im Dauereinsatz. Ein besonders schönes Bild gab es nach dem zweiten Satz, eine Doppelhalterchoreo über den ganzen Block - hat wirklich fein ausgesehen. Störend war einzig die andauernde Musik nach jedem Punkt, das ist aber leider Volleyball. Genau aus diesem Grund werden wir die Volleyballnationalmannschaft auch bei der Euro nicht unterstützen. Es ist einfach unmöglich in höchstens 25 Sekunden einen Gesang anzustimmen. Trotz all dem war es ein tolles Erlebnis, mich freut es besonders dass man 12 Leute motivieren konnte. Im Gegensatz zum März ist das eine Verdreifachung!


Österreich 3:1 Lettland, 07.06.2011

Nur drei Tage nach dem Deutschland Spiel und erstmals außerhalb von Wien folgte das nächste Ländermatch, diesmal gegen Lettland. Gemeinsam mit den Hurricanes reißten zwei Saukarln nach Graz um das Team zu unterstützen. Diesmal wurde nur ein Doppelhalter und erstmalig das kleine Transparent (120 cm x 80 cm) mitgenommen.

 

Eine gute Stunde vor Spielbeginn traf man mit dem Hurricanes Partybüs in Graz ein - man bezog die Plätze, montierte die Transparente und plauschte bzw. besichtigte das Stadion. Bis kurz vor Spielbeginn war unklar wer die Gesänge vorsingen sollte da die Patriots erst sehr spät ankamen und auch keine Trommel im Gebäck hatten. Die Hurricanes stellten den Trommler, die Patriots den Vorsänger. Viele motivierte nicht-Fanclubleute waren in der Kurve leider nicht anzufinden, so war der Supporter Kern ziemlich klein. Zu Spielbeginn gab es eine Doppelhalter-/Fahnenchoreo. Österreich geriet wieder in Rückstand, jedoch folgte bald der Ausgleich und die erlösende Führung. Per Elfer wurde der 3:1 Endstand hergestellt, dementsprechend groß war auch der Jubel nach und während dem Spiel!


Monsterturnier 5. Platz, 25.06.2011

Der örtliche Fußballverein lud zum traditionellen Saisonabschlussturnier, wir nahmen die Einladung gerne an. Endlich konnte man als "Saukarln" auch selber am Rasen stehen. Man spielte in zwei 5er Gruppen, anschließend folgten die Platzierungsspiele. Das erste Spiel wurde furios aufgespielt und 7:1 gewonnen, auch das zweite Gruppenspiel konnte man für sich entscheiden. Leider musste man sich bei den letzten beiden Gruppenspielen geschlagen geben, so stand man im Spiel um Platz 3 den man nach einer knappen Niederlage leider verpasste! Trotzdem ein tolles Turnier!


Österreich 1:2 Deutschland, 03.06.2011

Das Happelstadion platz aus allen Nähten, der Gegner heißt Deutschland - das Spiel des Jahres steht am Programm! Voll motiviert gings mit 25 Leuten nach Wien um ein mögliches Wunder mitzuerleben. Der Einlass funktionierte einwandfrei da das ganze Material angemeldet und mit Brandschutzspray besprüht wurde.

 

Im Stadion folgte der, von Spiel zu Spiel routiniertere, Aufbau. Die Pielachtaler erklärten uns dass es eine Choreo geben wird, zu Spielbeginn wurde eine silberne Folie im C/D Sektor 1. Rang hochgezogen. In der Mitte gab es eine große Überrollfahne von unserer Flagge. Auch die Stimmung war ausgezeichnet, leider geriet Österreich in Rückstand. Das war aber kein Grund zum Aufgeben, die Kurve war auch zu diesem Zeitpunkt recht laut. Als der Ausgleich fiel brachen alle Dämme und der Jubel war unbeschreiblich. Die Stimmung war am Siedepunkt! Umso größer war die Enttäuschung, 90 Spielminute Eckball für Deutschland und Mario Gomez schießt zum 1:2 ein. So nahe liegt Freude und Enttäuschung im Fußball eben beieinander.


Österreich 0:2 Belgien, 25.03.2011

Nach der langen Winterpause hieß es: "Endlich wieder Fußball!" Mit über 20 Leuten reißten wir per Zug schon Stunden vor Spielbeginn an. Eigentlich wollten wir noch beim Aufbau der Choreo helfen, jedoch hatte unser Zug 60 Minuten Verspätung sodass wir zu spät kamen. Wir konnten lediglich die Fahnen und Doppelhalter im Stadion deponieren da wir sie nicht im Prater spazieren tragen wollten. So war noch eine gute Stunde bis Stadioneinlass Zeit wo man viele belgische Fans traf und sich austauschte bzw. miteinander trank.

 

Endlich erfolgte die lang ersehnte Öffnung der Stadiontore und man konnte das Transparent aufhängen und Fahnen sowie Doppelhalter positionieren. Auffällig war die große Lautsprecheranlage der Patriots, eigentlich eine sehr gute Idee da die Kurve so große ist dass sie mit Megaphonen nicht komplett zu erreichen ist. Zu Spielbeginn gab es eine Luftballonchoreographie, wo rote bzw. weiße Ballons im ersten und zweiten Rang platziert waren. Leider funktionierte nicht alles wie gedacht da die Luftballons ca. 2 Stunden lang unbeaufsichtigt auf den Plätzen waren, die Folge: zerplatzt, vertauscht oder nach unten geschossen. Außderdem waren die Ballone klein und speziell die Roten von weiter weg nicht erkennbar.

 

Da man früh in Rückstand geriet, litt die Stimmung darunter. Der Start war sehr gut aber leider gibt es zu viele "Erfolgsfans" in der Kurve die sich bei einem Rückstand nicht motivieren lassen.


Österreich 34:24 Lettland, 12.03.2011 (Handball)

Um die Wartezeit auf das erste EM-Quali Spiel 2011 zu verkürzen brachten die Hurricanes Österreich die Idee vor die Österreichische Handballnationalmannschaft zu unterstützen. Wir waren sofort begeistert und sagten zu! Schlussendlich konnte man vier Leute organisieren und ins Schwechater Multiversum, das mit knapp 3.000 Zuschauern ausverkauft war, fahren. Nach Absprache mit den Hurricanes organisierten wir über 50 Plastikfahnen um eine Choreographie zu gestalten.

 

Im Multiversum angekommen besorgten wir uns Karten die von den Hurricanes für uns hinterlegt wurden. Gemeinsam begann der Aufbau der Choreographie, es sollte ein rot/wei/rot/weißes Muster der Fahnen umrundet von Doppelhalter der beiden Fanclubs entstehen. Leider funktionierte die Choreographie nicht richtig da die Leute erst zu knapp vor Spielbeginn erschienen und großteils Familien waren. Das war auch der Grund warum wir das Nationalteam im Sitzen (!!) unterstützen mussten, was man nicht alles tut! Der gemeinsame Besuch war eine tolle Gelegenheit die Hurricanes besser kennenzulernen. Außerdem machte es wieder Spaß nach der Winterpause Österreich anzufeuern!


1. ÖFB Fanclubtreffen, 14.02.2011

Mit großer Freude durften wir die Einladung zum 1. Fanclubtreffen in Wien empfangen. Zu Dritt fuhren wir nach Wien um dort Vertreter von 14 Fanclubs der Nationalmannschaft kennenzulernen. Das Treffen diente zum ersten Kennenlernen sowie zum Vorstellen unseres Fanclubs. Außerdem wurde mit den Verantwortlichen des ÖFB speziell das Anmelden von Fahnen und Transparenten besprochen.