Berichte 2010


Österreich 1:2 Griechenland, 17.11.2010

"Zum ersten Mal als Fanclub zum Spiel fahren", seit Anfang Oktober war das unser großer Wunsch, der sich beim diesem Spiel erfüllte! Mitte Oktober wurde bereits Stoff für Transparente und Doppelhalter besorgt. Es folgte eine Malaktion die sich über ein Wochenende erstreckte, es entstanden vier neue Doppelhalter sowie unser 3m x 1,5m großes Transparent. Das Logo wurde teilweise mit Overheadprojektor bzw. Freihändig gezeichnet, die Farbe selbst zusammengemischt. Außerdem wurden Karten erstmalig gemeinsam besorgt und verteilt, sowie weiße T-Shirts mit der Sau und dem Schriftzug "Saukarln Österreich" gedruckt. 

 

Die gesamte Gruppe, 11 Leute, traf sich am Bahnhof Laa/Thaya um gemeinsam nach Wien zu fahren. Schon bei der Hinfahrt herrschte gute Stimmung, diese wurde jedoch beim Eingang gedrosselt. Da wir uns nicht ausreichend informiert hatten und vorher noch nie Probleme hatten wurde uns das große Transparent bzw. Fahnen/Doppelhalter zum Verhängnis. Alles war zu groß und nicht angemeldet, es begannen Diskussionen mit dem Ordnerdienst und der Polizei. Nach 20 Minuten hin und her konnte man die Verantwortlichen doch überzeugen dass man bei 13.000 Besuchern ein Auge zudrücken könne.

 

Erleichtert war man im Stadion, fast zwei Stunden vor Spielbeginn war so gut wie keiner im Stadion. Es wurde das Transparent aufgehängt, wobei man es später umhängen musste da man auf dem Platz der Pielachtaler stand. Auch einem Ordner fielen die T-Shirts ins Auge, so kamen Fragen wie: "Neuer Fanclub - toll!" So etwas freut einem natürlich! Bei lediglich 13.000 Zuschauer kann man sich vorstellen wie die Stimmung war - eher schlecht, nochdazu war es "nur" ein Freundschaftsspiel. Von der sportlichen Leistung erwarteteten wir uns so wie so nicht undebingt einen Sieg. Im Gesamten war es ein gelungener erster Auftritt!


Österreich 3:0 Aserbaidschan, 08.10.2010

Schon Wochen im Voraus wurde Stoff für Doppelhalter und neue Fahnen gekauft. Es wurden drei Doppelhalter "Immer Wieder Österreich", "Pro Pyro" und "Österreich" gefertigt, außerdem wurden zwei neue Fahnen mit einer Höhe von 150 cm genäht. Wir fuhren aber nicht als Fanclub sondern einfach als Privatpersonen ins Stadion, so kaufte auch jeder einzeln die Karte da wir in der Annahme waren dass in Fankurve freie Platzwahl ist - war jedoch nicht so. So entstand auch die Idee die Saukarln zu gründen (mehr unter "Geschichte")

 

Wir fanden uns schlussendlich im Sektor D 1. Rang Block H, gleich neben der grünen Familientribüne, ein. Alle Versuche die Fahnen zu schwingen oder Doppelhalter zu verwenden scheiterten an den "Sitzplatzfans". Zu Spielbeginn gab es eine schöne Choreo aus roten bzw. weißen Zetteln, die jedoch nicht in unseren Block reichte. Auch die Stimmung schwappte nicht bis ans Ende der Fankurve. Der 3:0 Sieg half letztendlich doch noch um ein wenig Stimmung aufkommen zu lassen.


Österreich 2:1 Dänemark, 03.03.2010

Eigentlich gab es zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Saukarln Österreich, auch der Gedanke einen eigenen Fanclub zu gründen liegt noch in weiter Ferne. Trotzdem beschlossen drei Fußballbegeisterte sich in die Kurve der österreichischen Nationalmannschaft zu stellen und Stimmung zu machen. Es wurde sogar eine Fahne (180 cm hoch) genäht und mit dem Zug nach Wien transportiert. Der Einlass, auch mit zu großer Fahne, funktionierte ohne Probleme.

 

Im Stadion angekommen wurde die Fahne entrollt und in der ersten Reihe geschwungen. Damals war man im C Sektor direkt neben den Patriots, es waren lediglich 13.000 Zuschauer auf den Rängen. Daher war auch die Stimmung nicht so gut sodass ein Funke auf die Mannschaft überspringen hätte können. In der zweiten Hälfte gab es auch eine Pyrotechnische Einlage, von wem ist ungewiss - da es zu dieser Zeit große Diskussionen um das Pyrotechnikgesetz gab, war klar dass es "Pyrotechnik ist kein Verbrechen" Gesänge gab.